Wissenswertes 

Viel mehr als Akupunktur

Was Akupunktur ist, wissen heute auch im Westen viele Menschen. Sicher haben auch Sie schon von der fernöstlichen Behandlungsmethode mit den dünnen Stahlnadeln gehört. Sicher wissen Sie auch, dass die Akpunktur aus China stammt. Aber wussten Sie, dass die TCM viel mehr umfasst als Akupunktur? Tatsächlich ist die Akupunktur nur eines ihrer Verfahren. Insgesamt umfasst die TCM fünf verschiedene Behandlungsmethoden (Arzneimitteltherapie, Akupunktur, Tuina, Qigong, Diätetik), die alle auf den selben Theorien und Prinzipien beruhen.

Am wichtigsten: Die Arzneimitteltherapie
Die chinesische Arzneimitteltherapie ist das wichtigste Verfahren innerhalb der TCM. Etwa 80 Prozent aller TCM-Behandlungen in China werden in dieser Form durchgeführt.

Eine fremdartige Sicht der Dinge

In einem weiteren Punkt unterscheidet sich die TCM von allen westlichen Heilverfahren: Sie hat ein eigenes großes Theoriengebäude entwickelt. Da ist zum Beispiel die Rede von "Yin" und "Yang" (sprechen Sie "Jin" und "Jang"), der Lebensenergie "Qi" (sprechen Sie "Tschi") und vielen anderen exotischen Begriffen. Modernen wissenschaftlichen Kriterien halten die Begriffe und Theorien der Traditionellen Chinesischen Medizin natürlich nicht stand. Doch sie sind als Denkmodelle einst wie heute gültig und wirksam. Und so weit hergeholt, wie es scheint, sind sie außerdem gar nicht. Die alten Chinesen versuchten eben nur zu beschreiben, was sie sahen. Da ihnen moderne Geräte und Methoden zur Untersuchung fehlten, mussten sie die Lebensfunktionen und den menschlichen Organismus auf andere Weise erklären. Deshalb schufen sie Denkgebäude, die das Zusammenspiel der Kräfte in der Natur und im menschlichen Körper anschaulich machen können.

Ganzheitliche und persönliche Behandlung

Dabei kam den alten Chinesen ihre ausgezeichnete Wahrnehmungsfähigkeit zugute. Sie schufen ein Modell, das den Menschen als ein Ganzes verstand, als eine untrennbare Einheit von Körper, Geist und Seele.
Deshalb ist auch die Behandlung in der TCM ganzheitlich. Sie berücksichtigt alle drei genannten Aspekte. Außerdem wird der TCM-Arzt Ihnen stets eine ganz auf sie persönlich zugeschnittene Behandlung verschreiben. Patentrezepte gibt es hier nicht.

Quelle: Traditionelle Chinesische Heilkunst. Dr. Erich Wühr. ISBN 3-9807-6110-X